fünf späte tragödien

CHF 85.00

Kategorien: ,

Beschreibung

belletristik, jugendbuch

fünf bände im luxuriösen schuber
240 s. | farbige, großformatige illustrationen von anke feuchtenberger, jacky gleich, susanne janssen, pascale küng und alice wellinger
18,6 x 29,6 cm | klappenbroschur
kwasi verlag 2016 || 85 fr. | 75 €
ab 14 jahren und für erwachsene
ISBN 978-3-906183-18-3

rezensionen

„Blume präsentiert Lesarten der Stücke für erwachsene Shakespeare-Fans und entdeckungsfreudige Jugendliche […] lässt dabei tief in die Seelen von Shakespeares Frauenfiguren blicken. […] Blume inszeniert starke Frauen – und hat sich fünf starke Künstlerinnen an seine Seite geholt. Es sind ihre Bilder, die dieses Projekt besonders und die eine Auseinandersetzung auch ausserhalb des Literaturunterrichts reizvoll machen. Denn mit ihren unterschiedlichen llustrationsstilen und Blickwinkeln legen auch sie neue Lesarten frei, indem sie sich von Althergebrachtem lösen, […] Akzente verschieben, […] Gefühlswelten in den Vordergrund rücken oder das Geschehen in unsere Zeit versetzen.“
marlene zöhrer, berner zeitung

„Ganz schön mutig: Der Schweizer Kinder- und Jugendbuchautor Bruno Blume hat im vergangenen, reich bespielten Shakespeare-Jahr Adaptionen der fünf späten Tragödien für interessierte jugendliche (aber auch erwachsene) LeserInnen vorgelegt […]. Neu, anders, besonders bei Blume: An die Stelle der Akte sind innere Monologe (mit eingearbeiteten Dialogen) getreten, welche die Handlung aus wechselnden Perspektiven erzählen und interpretieren, was Blume erlaubt, zu psychologisieren oder auch die weiblichen Figuren stärker zu akzentuieren. Die Hauptstränge der Plots sind zwar bewahrt, doch anders geflochten, Komplexität und Umfang der Originale […] reduziert. “
dr. deborah keller, buch&maus 1/17

asperger

william shakespeare lebte wie wir heute an einer zeiten-wende. die menschen lechzten nach orientierung, auch in der kunst, und shakespeare bot sie ihnen mit stücken über die ganz großen menschheitsthemen – immer aus der sicht besonderer menschen. so besonders, wie aspies es auch sind.
sie werden sich leicht wiederfinden im grübelnden hamlet, im radikalverweigerer timon, im grenzüberschreitenden macbeth, im vereinsamten lear und im naiven othello.

beschreibung

in seinen späten tragödien hamlet, othello, könig lear, timon von athen und macbeth hält uns shakespeare den spiegel vor: wie damals geht es heute noch um macht und karriere, diskriminierung und integration, geld, gier und gerechtigkeit, demenz, generationenfrage und familienzusammenhalt – und natürlich immer um identität.

fünf grandiose geschichten in erfrischend moderner und doch shake­spear‘scher prosa mit je 6 groß­formatigen illustrationen – für shakespeare-­fans und shakespeare-muffel.

ein projekt, das genre-grenzen sprengt und mit künstlerinnen aus deutschland, österreich, frankreich und der schweiz ländergrenzen überschreitet.

leseprobe
illustrationen

die fünf titelbilder

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 1.5 kg
Größe 30 × 21 × 3 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „fünf späte tragödien“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.